Gearing Options

Schaltoptionen

Wofür steht eigenlich das "D" im Bikenamen?

Das "D" steht für "Derailleur" den Umwerfer bei Kettenschaltungen. Er sitzt hinten rechts am Rad und führt die Kette beim Schalten auf das gewünschte Ritzel. Bis in die 50er nur unter Radrennsportlern bekannt, ist sie heute die am weitesten verbreitete Schaltmechanik der Welt. Sie ist leicht(gängig), agil und ermöglicht viele Gänge in kleinen Schritten. Ein weiteres Umwerfersystem an der Kurbel multipliziert die Anzahl der Gänge. So entstehen Schaltungen mit 20 und mehr Gängen. Für normale Alltagsräder allerdings reichen auch weniger. In jedem Fall muss während des Schaltens getreten werden, da es sonst zu Kettenblockaden kommen kann.

Derailleur gear system

TOWNIE 7D


Und was bedeutet das "i" bei euren Bikes?

Das "i" weist dich auf ein internes Schaltsystem hin, eine sogenannte Nabenschaltung. Dieses System packt alle Gänge in die Hinterradnabe und funktioniert ähnlich wie das Getriebe eines Autos. Die Shimano Nexus-Naben, die wir verwenden, sind wartungsarm, verlässlich und bieten 3, 7 oder 8 Gänge. Perfekt für Citybikes, Freizeiträder und mittlere Touren. Ein weiterer Vorteil: Du kannst schalten, ohne treten zu müssen. Das funktioniert sogar im Stand, falls du vor der Ampel vergessen hast, herunterzuschalten.

Derailleur gear system

LOFT 7i